WordPress Hosting – so bringt ihr schnell und einfach eure WordPress Seiten online

(Da meine Hosting Erfahrungen zu 99% mit WordPress zu tun haben, habe ich die Seite "Wordpress Hosting" genannt. Allerdings sind die beiden hier vorgestellten Alternativen schlicht gute Hostinganbieter, die auch gute Lösungen für nicht WordPress Seiten anbieten.)

Das Thema Hosting hat mir zu meinen Anfangszeiten gehörig Kopfschmerzen bereitet.

Ich bin kein IT Guy, habe keinerlei Ahnung von technischen Zusammenhängen und war mit der Suche nach einem Hoster überfordert. Ich wollte schlicht und ergreifend, dass meine WordPress Seiten vernünftig laufen.

Aber es gab 39923 verschiedene Möglichkeiten für WordPress Webhosting und 923432 verschiedene Meinungen zu diesen Hostinganbieter.

In den letzten Jahren hat sich mein technisches Verständnis zum Glück etwas weiterentwickelt und durch das Testen relativ vieler Hosting Lösungen, habe ich drei Anbieter gefunden, welche ich bedenkenlos empfehlen kann.

Die Anbieter haben einen fairen Preis, Top-Support (perfekt für Technik Noobs wie mich), besondere Extras und man kann vor allem relativ einfach WordPress installieren.

WordPress Hosting Anbieter: Kleiner Vergleich

Zunächst mal muss man sagen, dass man WordPress bei eigentlich jedem Hoster zu laufen bringen kann. Allerdings ist das Leben einfacher, wenn der Host seinen Service an WordPress Nutzer angepasst hat.

Im folgenden werde ich vor allem zwei Anbieter, die ich selbst schon lange nutzen vorstellen und vergleichen.

Ich empfehle jedem von euch schlicht und ergreifend Siteground* als Host für eure WordPress Seiten.

Alternativ nutze ich noch All-Inkl* (da ich damals dort vor vielen Jahren gestartet bin und der deutschsprachige Support super ist) und für meine wichtigsten Money Sites nutze ich Raidboxes* (da super schneller und das Geld wert).

Doch für neue Projekte nutze ich derzeit nur noch Siteground.

Wordpress Hosting

Siteground - perfekt für deine WordPress Seite

Warum Siteground*? Darum:

  • Preis - Siteground ist (meiner Meinung nach) nicht nur besser, sondern auch preislich sehr fair. (Zur Preisübersicht*)

Bin gerade in Amerika. Wahrscheinlich entsprechen die Euro Preise den Dollar Preisen. (Screenshot von Siteground WordPress Hosting Stand: 26.03.2017)

Die Preise sind für das gebotene schlicht zu gut. Daher habe ich das kleingedruckte gelesen und folgendes gefunden:

Nach dem Ablauf der ersten Rechnung (also nach spätestens 3 Jahren), müsst ihr den vollen Preis zahlen. Doch auch der volle Preis ist hier voll okay.

All-Inkl* ist preislich sicherlich auf einem ähnlichem Level (vor allem da Domains inklusive sind), hat mehr Web Space (den ich bei meinen Nischenseiten nicht wirklich brauche) aber weniger Extras. Daher kommen wir nun zu den Extras.

PS: Ich nutze den GrowBig Plan bei Siteground und bei All-Inkl den Premium Plan


  • Geschwindigkeit - Bilder sagen mehr als Worte:

Hier das große Werbeversprechen von Siteground:

Mein folgender, primitiver Test beweist, dass an dem Versprechen tatsächlich was dran ist!

Hier mal zwei Seiten, die auf All-Inkl liegen.

Seiten die auf Siteground liegen:

Page Size ist etwa doppelt so hoch wie bei den All Inkl Beispielen

Man kann denke ich auf jeden Fall sagen, dass Siteground im Vergleich mit All Inkl eher schneller ist. (Obwohl die Voraussetzungen aller Seiten grob ähnlich sind, ist dies natürlich kein wissenschaftlicher Vergleich. Dennoch erkennt man, dass Siteground bei der Geschwindigkeit wirklich top ist.)

Natürlich hängt die Ladezeit auch immer vom Theme, Plugins, Caching, Inhalten etc. ab.


  • Support

Ich als Technik Noob kann diesen Punkt gut beurteilen. 😉

Der Sitegorund* Support ist schnell und sehr gut. Allerdings nur englischsprachig.

Es gibt einen Livechat, wo ich bisher immer ohne Wartezeit direkt mit einem Mitarbeiter schreiben konnte. Bisher konnte mir auch immer schnell weitergeholfen und mein Problem gelöst werden.

(All-Inkl* bietet ebenfalls einen guten, deutschsprachigen Support an.​)


Weitere coole Extras:

  • Kostenloses SSL Zertifikat mit 1 Klick Installation: Kaum Rankingauswirkungen, aber schönes Extra
  • Kostenloser Umzug vom bestehendem Hoster - du musst dich um nichts kümern
  • Ausgezeichnete Up-Time
  • Offiziell von WordPress.org empfohlen
  • Simple und für Einsteiger geeignet: Dank 1 Klick WordPress Installation (und super Support)
  • Sicher: Dank SSL, kostenloser Backup Funktion, Auto-Update für Themes, Plugins und weiteren Schutzmaßnahmen

Kommen wir zu den Nachteilen von Siteground:

​Diese Liste ist kurz: Kein deutschsprachiger Support und kein Server direkt in Deutschland. (Sondern nur in Amsterdam)

Fazit:

Wie oben schon erwähnt, empfehle ich Sitegroundjedem. Die Gründe dazu sind schlicht Geschwindigkeit, Extras, Support und Preis.

Wenn ihr wirklich kein Englisch spricht, könnt ihr getrost den ebenfalls sehr guten Hostinganbieter All-Inkl* nutzen.
Setzt eure Seite monatlich mehr als 200 Euro (grober Richtwert) um, so lohnt sich Raidboxes*.