Woche 0 – Hartnäckige Nischenseiten Mythen im Visier

Es ist soweit!

Die Nischenseiten Challenge 2017 geht los und ich werde hier in den kommenden 13 Wochen eine neue Nischenseite aufbauen. Dabei könnt ihr mir und den anderen Teilnehmern über die Schulter schauen und hoffentlich etwas lernen.​

Neben einer kurzen Einleitung, werde ich in diesem Beitrag auf einige "Nischenseiten Mythen" eingehen. Beachtet allerdings, dass es sich hierbei nur um meine Meinungen und nicht um Gesetze handelt!

Nischenseiten Challenge 2017 - Woche 0

Mein Ansatz in der Nischenchallenge ist wahrscheinlich etwas anders​, als der der anderen offiziellen Teilnehmer.

Bei mir stehen erfahrene Leute, die schon etwas Erfolg mit Nischenseiten haben, im Vordergrund und nicht Anfänger.

Sorry.

Ich bin mir jedoch sicher, dass die anderen Teilnehmer sich wundervoll um die Gruppe der Einsteiger kümmern wird. Und auch Einsteiger werden hier im Blog unheimlich viel lernen können.

Das gute ist, dass man als Außenstehender mindestens 5 verschiedene Sichtweisen von "erfahrenen" Teilnehmern bekommt sowie durch die fünf "Einsteiger Coachings" von Peer noch alle Grundlagen lernt.

Bitte kopiert nicht blind Strategien die ich (vor allem wenn ihr Anfänger seid!) oder die anderen vorstellen, sondern macht euch eure eigenen Gedanken dazu.

Ich möchte einfach Strategien zeigen, die vielleicht etwas Kapital benötigen und nicht super alltäglich sind. Für diese Strategien sollte man schon etwas Erfahrung und Gefühl für Nischenseiten haben - sonst könnte es unter Umständen in die Hose gehen.

Keinen Beitrag mehr verpassen!

Abonniere den Newsletter und du verpasst nicht nur keinen Beitrag mehr, sondern erhältst zusätzlich noch exklusive Inhalte wie z.B. die Übersicht der besten kostenlosen SEO Guides.

Jetzt eintragen und Zugang zu den exklusiven Inhalten sichern!

Bevor kommende Woche der erste Wochenrückblick fällig ist, sollten noch ein paar moderne Mythen angesprochen werden. 

​Ein paar moderne Mythen zu Nischenseiten

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen um einfach mal ein paar Sachen, die mir in den letzten Jahren aufgefallen sind anzusprechen. Dabei handelt es sich nur um meine Meinung und ich habe keine Ahnung, ob das was ich sage auch wirklich stimmt.

Selbstverständlich gibt es noch mehr "Mythen", die vor allem Anfänger nicht wahr haben wollen. Schreibt in den Kommentaren welche "Mythen" euch noch auffallen!

Nun aber zur ersten Aussage...

​Nischenseite = schnelles, einfaches passives Einkommen

Du bist dumm, wenn du daran wirklich glaubst.

Egal was dir die Leute auf Youtube erzählen: Eine Nischenseite ist Arbeit und es ist sicherlich nicht leicht mit einer Nischenseite wirklich Geld zu verdienen.

Es ist zwar wirklich super easy, eine Nischenseite zu erstellen. Doch um damit letztendlich auch Geld zu verdienen, musst du deine Seite für einen relevanten Suchbegriff mit "Buying Intent" in Google ranken. Wie du Suchbegriffe analysierst, was ein Buying Intent ist und wie du letztlich deine Seite in Google rankst, lernst du hoffentlich hier bei der Nischenseiten Challenge. (Der härteste Part hier ist auf jeden Fall das ranken in Google.)

Nischenseiten Einkommen

Selbst wenn alles passt und du auf einem gutem Weg bist, dauert es meiner Erfahrung nach meist sechs bis zwölf Monate  bis du mit einer neuen Seite ernsthafte Einnahmen sehen wirst.​ Also Pustekuchen "schnelles Einkommen".

Allerdings kann man mit Nischenseiten wirklich (gut) Geld verdienen. Sie funktionieren wirklich und im Prinzip ist der Aufbau wirklich simpel. Es ist allerdings sicherlich nicht einfach.

Nischenseiten liefern passives Einkommen

Nischenseiten passives Einkommen

Der Traum vieler Menschen: Im Paradies auf der Hängematte liegen und passiv Geld verdienen

Ich habe etwas überlegt, ob ich das als "Mythe" mit aufnehmen soll. Denn es ist eigentlich kein Mythos.

Sobald deine Seite rankt, wirst du passiv Geld verdienen.​

Bis deine Seite rankt ist es wie schon erwähnt allerdings harte Arbeit. Und wenn du keinerlei Arbeit mehr rein steckst, ist es unwahrscheinlich, dass deine Seite jahrelang ranken wird.

Denn deine Konkurrenten werden wahrscheinlich weiter Backlinks aufbauen, du wirst vielleicht Backlinks verlieren oder Google kommt mit einem neuem Update um die Ecke. Diese Faktoren können deine Nischenseite gefährden.

Daher solltest du kontinuierlich zumindest etwas Zeit in deine Nischenseite investieren.

Allerdings verschenkst du viel Potential, wenn du deine Nischenseite als "passive" Einkommensquelle betrachtest!​

Obwohl du wie schon erwähnt passiv Geld verdienen kannst, solltest du in eine gut laufende Seite noch mehr Zeit, Energie und Geld investieren! Denn es ist (meiner Meinung nach) einfacher eine Seite von 100 auf 500 Euro / Monat als von 0 auf 100 Euro / Monat zu bringen!

Warum das so ist?

Wenn du mit deiner Seite schon etwas Geld verdienst, zeigt es dass Google deine Seite "mag".

Nun geht es nur noch darum, noch mehr Content u​nd noch mehr Backlinks online zu bringen. Peile also einfach immer neue Keywords an und vergrößere deine Seite kontinuierlich. Da die Seite ja schon etwas Geld verdient, kannst du einfach die Einnahmen hernehmen und wieder reinvestieren. Wenn du das kontinuierlich machst, wird deine Seite zwangsläufig wachsen! Dazu noch etwas CRO (Conversion Rate Optimization, auch dazu wird es hier einige Inhalte geben) und es sollte dir nicht schwer fallen die Einnahmen deiner Seite relativ schnell zu verdoppeln und zu verdoppeln und noch mal zu verdoppeln.

"Aber ich habe für meine Nische "Akku Heckenschere Test" schon wirklich alle Themen abgegriffen!"

Hast du nicht. Mache die Seite größer. Schreibe über alle Gartengeräte der Welt.

Meiner Erfahrung nach liest es sich zwar komisch, wenn du auf akku-heckenschere24.org ( Bester Domainname <3 )​ Tests über Rasenmäher (oder so) machst - den Nutzer stört es aber wenig. Der klickt einfach auf die ersten Ergebnisse in Google und kümmert sich nicht soo sehr um die URL. Zudem kannst du irgendwann die Domain auch auf eine neue, passendere URL umziehen. (Oder du holst dir von Anfang an eine Domain die dich nicht einschränkt - mehr dazu im ersten Wochenreport.)

Ein weiterer Schritt wäre auch Amazon FBA (bei Gartengeräte nicht einfach) oder eigene Infoprodukte (bei Gartengeräten sehr einfach). Auch dazu mehr hier im Blog. (Abonniere den Newsletter um nichts zu verpassen und exklusive Inhalte zu erhalten.)

Also zusammenfassend: Ruhe dich nicht auf den Loorbeeren aus, sondern keep pushing! (Und zwar nicht nur, indem du mehr und mehr Nischenseiten aufbaust, sondern deine bestehenden vergrößerst und verbesserst!)

Du brauchst Passion für dein Nischenseiten Thema

Ja, das ist auch bullshit.

Klar kann es helfen, wenn du Bock auf das Thema deiner Nischenseite hast. Und gerade als blutiger Anfänger ohne Ahnung von nichts, kann es dabei helfen die Motivation nicht zu verlieren.

Letztendlich ist das Ziel einer Nischenseite aber schlicht Geld zu verdienen.

Also achte lieber darauf, dass die Nische wirklich passt anstatt romantisch rund um deine Leidenschaft eine Seite in einer scheiß Nische aufzubauen. Es macht halt manchmal schlicht mehr Sinn sich mit "Rasurbrand vermeiden" zu beschäftigen anstatt über Fifa 17 für die PS4 schreiben.

Zusammenfassend: Spaß an der Seite hilft dir, ist allerdings keine Voraussetzung dass die Seite wirklich erfolgreich wird.

Content ist King

Okay, jetzt kommt ein hartes Statement: Die Qualität des Contents ist vollkommen egal, wenn es darum geht ob deine Seite erfolgreich ist oder nicht. Es ist definitiv möglich mit richtig schwachem Content eine Seite zu ranken und die Leser zu konvertieren.

Bei 99% der Nischen mit denen du mehr als 100 Euro im Monat verdienen kannst, wird dir guter Content alleine nicht zum Erfolg verhelfen. Selbst wenn du ein Goethe bist und die besten Texte die das Internet jemals gesehen hast zauberst, wird dir toller Content alleine nichts bringen. Und du wirst als Nischenseitenbetreiber auch mit tollem Content nicht "von alleine" Links bekommen.

Allerdings macht guter (und ausführlicher) Content sehr vieles deutlich einfacher. Daher versuche ich auch darauf zu achten, dass mein Team guten (oder zumindest durchschnittlichen) Content liefert, der dem Leser wirklich weiter hilft.

Und wenn du nur scheiß Content lieferst ist es schwer eine langfristig erfolgreiche Seite (oder gar ein Online Business) aufzubauen. Daher investiere ruhig die Zeit oder das Geld um ordentlichen Content abzuliefern.

Aber hochwertiger Content wird dir nicht beim ranken helfen! Er wird dir vielleicht helfen beim Outreach mehr Backlinks einzusammeln oder durch bessere User Signals (Verweildauer etc.) Google signalisieren, dass deine Seite kein Schrott ist - aber er wird dich nicht im Google Ranking nach oben bringen.

Was dir hilft sind in der Regel Backlinks. Links sind nicht "out", sondern der wichtigste Faktor wenn es darum geht in Google zu ranken. Ohne starke / themenrelevante Links wirst du keinen Blumentopf gewinnen.

Doch auch Content auf Goethe Level (ich bin bei der Lektüre von Goethe immer eingeschlafen, daher vielleicht nicht das beste Beispiel - aber du weißt was ich meine) zieht in der Regel nicht automatisch von alleine Links an. (Wie auch, wenn du auf Platz 68 in Google bist, keine Besucher auf der Seite hast und kein Arsch deiner Seite kennt?)

Und meiner Erfahrung nach ist es bei einer klassischen Amazon Affiliateseite (selbst wenn du in den Top 3 rankst) sehr unwahrscheinlich, dass irgendwer nur auf deine Seite verlinkt weil du coolen Content hast. Einfacher geht es bei einem Blog, aber bei einer Nischenseite ist es echt sehr unwahrscheinlich.

Wie du an Links kommst? Ja, das ist die wohl die Königsfrage hier. 😉

Während der Challenge werde ich auf dieses Thema natürlich eingehen. Mehr Informationen dazu werde ich zudem in meinem Newsletter und in einem kostenpflichtigen Kurs (der vielleicht kommen wird) liefern.

Natürlich darfst du vor lauter Links das OnPage SEO nicht vergessen.

Stelle also sicher, dass deine Seite richtig aufgebaut ist. In meiner Übersicht der besten Guides findest du u.a. einige  detaillierte Anleitungen was OnPage SEO betrifft. Melde dich jetzt im Newsletter an um die Übersicht der besten kostenlosen SEO Guides zu erhalten.

Nischenseiten brauchen ein Affiliatetheme

"Jede Nischenseite braucht eines der beiden führenden deutschen Affiliate Themes um zu funktionieren."

So ein Schwachsinn.

Ihr braucht kein Affiliate Theme um erfolgreich zu sein und ein Affiliate Theme kann euren Erfolg sogar hindern!​

Die Themes sorgen dafür, dass jede Nischenseite nicht nur scheiße sondern auch noch identisch aussieht.​

Seid doch bitte etwas kreativ und achtet darauf, dass eure Nischenseite einigermaßen "schön" aussieht.​ Klar, kann man auch mit den Affiliate Themes schöne Webseiten gestalten und klar haben, diese Themes auch noch andere Vorteile.

Aber ein Affiliate Theme ist sicherlich kein Muss!

Wenn ihr ein Affiliate Theme benutzt, dann gebt euch bitte richtig Mühe und stellt sicher, dass euer Design wirklich Mehrwert für den Leser bietet.

Ich nutze momentan für all meine Seiten nur noch ein (relativ vielseitiges) Themes, welches relativ schön und unheimlich genial ist. Mehr dazu aber in einem kommenden Beitrag!

Es gibt keine "guten" Nischen mehr

Alle guten Nischenseiten sind besetzt? Das ist doch zum heulen...

Auch das ist Schwachsinn!

Es gibt noch mehr als genug gute Nischen! Du wirst allerdings nie eine perfekte Nische finden.

​Es ist heutzutage wirklich sehr schwer eine Nische zu finden, die hohes Potential und kaum Konkurrenz hat. Das wäre wohl ein echte Glückstreffer und ihr solltet euch nicht darauf verlassen so einen zu landen.

​Dennoch solltet ihr problemlos in der Lage sein eine Nische mit gutem Potential und schlagbarer Konkurrenz zu finden.

Gutes Potential bedeutet einfach, dass du Geld verdienen kannst. Hier eine kleine Milchmädchenrechnung für klassische Amazon Affiliateseiten:

Suchvolumen aller relevanten Money Keywords * 0.3 * 0.25 * 0.08 * Produktpreis * Provision​

Desto höher der Wert desto besser. Versuche hier auf über 200 zu kommen!

Mehr zu dieser Formel gibt es im ersten Wochenreport.

Schlagbar bedeutet grob (und sehr vereinfacht) gesagt:

  • Es gibt bei dem Hauptkeyword in den Top 10 schon mindestens eine Nischenseite oder ein Portal wie Vergleich.org
  • Einige Seiten in den Top 10 sind nicht auf dein Hauptkeyword optimiert. Schaue dazu einfach die meta title an.
  • Du kannst mittelfristig mehr Backlinks aufbauen als die Konkurrenz.

Auch dazu noch etwas mehr im ersten Wochenreport.

Es hilft also nicht rumzujammern, dass alle guten Nischen schon weg sind. Setzt dich stattdessen hin und investiere Zeit in die Nischenanalyse. Sei dabei kreativ und denke "außerhalb der Box" (klingt irgendwie cooler auf Englisch).

Hier noch ein Geheimtipp:

Man braucht keine "Test" Nischenseite um erfolgreich zu sein. Und man muss auch nicht zwingend eine Amazon Affiliateseite aufbauen.

Diese funktionieren zwar immer noch gut, aber es gibt so viele andere Nischen, die meist ähnliches Potential mit weniger Konkurrenz verbinden.

Du musst jedem neuem SEO Trend folgen um erfolgreich zu sein

Ja, ist Quatsch. Es lohnt sich zwar aktiv in einigen Blogs mitzulesen um auf dem aktuellen Stand zu sein, aber letztendlich bleiben die Grundelemente meiner Meinung nach noch einige Zeit gleich:

Wenn du dich auf die Grundlagen (OnPage & Offpage aka Backlinks) fokussierst, solltest du auch ohne die neuesten Trends in jeder normalen Nische ranken können. 

Klar, helfen Scherze wie Social Signals, User Signals, EMD etc. beim ranken. Und klar wird es immer wieder neue Strategien, die wirklich funktionieren, geben.

Aber wenn du deine Zeit / Energie / Ressourcen nur in die Grundlagen investierst, wirst du mit deiner einfachen Nischenseite besser fahren als zu versuchen jede neue Strategie die du irgendwo gelesen hast umzusetzen.

Um all die anderen Themen kannst du dich kümmern, wenn deine Seite schön aufgebaut ist, gut rankt und du ohne Backlinks weiter wachsen willst oder du wirklich eine wettbewerbsintensive Nische angehen willst.

Das Thema OnPage SEO wird in meiner Übersicht der besten kostenlosen SEO Guides übrigens recht ausführlich angegangen.Jetzt Newsletter abonnieren und Zugang zu den Guides sowie kommenden exklusiven Inhalten sichern.

Die richtige Keyworddichte ist wichtig

Nope. Die Keyworddichte ist komplett egal! (Solange sie nicht zu hoch ist, denn dann hat sie einen negativen Einfluss.)

Ich hasse es, wenn ich neue Autoren einstelle und diese (obwohl das Briefing sehr deutlich ist) irgendwie zwanghaft das Keyword mit einer Dichte von 3% 90 mal in einem 3000 Wörter Text vorkommen lassen. Es liest sich einfach super behindert, wenn in jedem zweiten Satz "Elektrischer Rasenmäher für große Gärten" (mit genau diesem Wortlaut vorkommt) vorkommt.

Keyworddichte

30% ist die perfekte Keyworddichte! Und in jedem 8. Satz muss das Wort "Google" vorkommen!

Statt dich auf die Keyworddichte zu fokussieren solltest du einfach drauf achten, dass alle wichtigen Keywörter (ja, du solltest eine Seite auf nicht nur eines sondern mehrere verwandte / ähnliche Keywords optimieren) in H2 und H3 Überschriften vorkommen, unwichtige Keywörter zumindest 1-3 mal im Text vorkommen und dein Hauptkeyword natürlich im Title und der H1 zu finden ist.

Dazu noch massenhaft Synonyme, eine ausreichend ​hohe Wortanzahl (ich versuche wie gesagt immer über 1300 Wörter schreiben zu lassen) und Google sollte eigentlich erkennen, worum es in deinem Text geht.

Ich lege viel Wert darauf, dass meine Autoren verstehen, dass sie das Keyword nicht künstlich massenhaft unterbringen müssen, sondern es nur dort platzieren wo es Sinn macht und den Lesefluss nicht stört.

Externer Traffic hilft dir zu ranken

Ich hoffe dieser Mythos ist inzwischen gestorben.

Vor paar Monaten gab es in den diversen Facebook Gruppen tatsächlich eine Vielzahl von Leute, die aus irgendeinem Grund (man munkelt der Kurs von Fritz R.​ hat sie dazu motiviert) dachten, dass externer Traffic beim ranken hilft.

Aus diesem Grund wurde dann fleißig in massenhaft Gruppen gespamt, nur um Leute auf die eigene Seite zu bringen und so Google externen Traffic​ vorzuweisen - der ja dann angeblich beim ranken hilft.

Das ist natürlich Quatsch. Externer Traffic ist kein Rankingfaktor. Also spar dir die Mühe deine Seite in Gruppen zu spamen.

(Ein Ranking Faktor sind allerdings User Signals (Verweildauer etc.). Wenn du in den Top 20 deines Hauptkeywords bist, wird Google dafür sorgen, dass du ein paar Besucher auf deine Seite bekommst und damit dann erste Daten für die User Signals sammeln. Fokussiere dich also erstmal darauf deine Seite mit gutem OnPage und Links in die Top 10 oder Top 20 zu bringen. Dann kannst du anfangen deine User Signals zu optimieren. Externer Traffic wird dir allerdings nie beim ranken helfen.)

Eine Nischenseite braucht nur wenig Content und besteht aus nur wenigen Seiten / Artikeln

Ja und Nein. (Auch hier ist es also kein wirklicher Mythos.)

Man kann eine Nischenseite mit relativ wenig Seiten / Artikeln ranken und damit gut (sogar sehr gut) Geld verdienen.​

Wie oben schon beschrieben ist es jedoch viel einfacher, eine bestehende, funktionierende Seite größer zu machen als eine neue Seite zu starten.​ Also reinvestiere das Einkommen der Seite zumindest teilweise um diese weiter auszubauen.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich selbst einige Nischen habe, wo ich die Seite über die Jahre kaum größer gemacht habe. Auch ich bin sehr, sehr weit davon entfernt perfekt zu sein und mache noch massenhaft Fehler oder lasse manche Seiten aus Faulheit / Bequemlichkeit / Zeitmangel schleifen.

Ich habe keine Zeit um meine Nischenseite auszubauen oder neue Nischenseiten anzufangen

Doch hast du. Du musst die Aufgaben nur outsourcen. (Bitte source Aufgaben allerdings erst aus, wenn du das Grundprinzip verstehst und es auch selbst machen könntest. Zudem solltest du das Kapital haben und generell wissen, was du tust. Also liebe Neulinge, erstmal alles brav selber machen!)

Du solltest deine Nischenseite als richtiges Unternehmen / Franchise ansehen.

Erschaffe skalierbare Strukturen und Systeme, sodass du problemlos weiteer Nischenseiten aus dem Boden stampfen oder deine bisherigen Seiten vergrößern kannst. Sobald die Strukturen erstmal stehen, musst du sie nur noch mit Leben füllen (also ein Team aufbauen) und kontinuierlich verfeinern.

Klar, du wirst jemand bezahlen müssen um Aufgaben zu machen, die du eigentlich "umsonst" machen kannst. Allerdings darfst du nicht vergessen, dass deine Zeit endlich und vor allem auch was wert ist. Daher investiere deine Zeit vor allem in wertschaffende Aktivitäten (diese hängen von deinen Stärken ab) und gebe alles andere konsequent an dein Team ab.

Der Aufbau eines (wirklich tollen) Teams war auf jeden Fall der größte Wachstumstreiber für mich. So kann ich um die Welt reisen (teilweise ohne Internet) und weiß, dass mein Business nicht nur läuft sondern sogar weiter wächst.

Allerdings ist es sicherlich nicht einfach und auch ich habe sau viele Fehler in dem Bereich gemacht ​(und werde auch in der Zukunft noch viele Fehler machen).

Zum Thema Teamaufbau etc. werde ich wahrscheinlich einen kleinen Onlinekurs entwickeln indem ihr u.a. Zugriff auf mein komplettes System (Anheuern von Autoren, Briefings, Qualitätssicherung, Teamverwaltung etc.) bekommt. Damit solltet ihr so einiges an Zeit sparen können. 😉 Wer Interesse hat als Beta Tester vergünstigt Zugang (sagen wir mal für 37 Euro, der Kurs wird wahrscheinlich mindestens 67 Euro kosten) zu erhalten, soll mir einfach unverbindlich eine Email an matthias@vivacecaviar.de schreiben.

So, das war mein Einstieg zur Nischenseiten Challenge. Lasse doch einen Kommentar da und sichere dir die Übersicht der besten kostenlosen SEO Guides, indem du den Newsletter abonnierst.